Was macht eine perfekt zusammengestellte Teemischung aus?

Teemischungen könnte man ganz einfach selber kreieren. Viele Menschen haben aber wenig Kenntnisse über die Wirkung von Heilkräutern. Zudem muss man auch die Stärke der Wirkung kennen, um die Gefahr einer Überdosierung bei normalem Verzehr zu vermeiden.

Manche Menschen sollten bei bestimmten Krankheitsbildern den Verzehr bestimmter Kräuter meiden.

Wir bei bewusstnatur haben bei unseren Tees eine systematische Auswahl der Heilkräuter berücksichtigt. Manchmal haben wir auch alte Weisheiten und Kenntnisse unserer Vorfahren abgeschaut.

Die Kräuter wurden bewusst ausgesucht:

  • Kräuter, die hauptsächlich die Wirkung des Tees im Körper beeinflussen
  • Kräuter, die eine ergänzende Wirkung haben
  • Kräuter, die einen bestimmten Geschmack fördern
  • Kräuter, die nützlich für die Lagerung und Haltbarkeit sind

Im folgenden wollen wir einmal auf die Heilkräuter und deren Wirkung eingehen, damit Ihr bewusst die Teemischungen, die für Euch eine positive gesundheitliche Wirkung haben, auswählen könnt.

Heilkräuter

Melisse

Die Melisse hat antiseptische Wirkung.
Imker haben früher die Melisse für das Anlocken der Bienen und für das Ausreiben der Bienenstöcke genutzt.
Zudem wirkt die Melisse beruhigend, schmerzlindern, entspannend und krampflösen.

Melisse verwenden wir im

  • Daotee Bio Ruhe in Bewegung
  • Kräutertee Glückseeligkeit Bio nach Hildegard von Bingen

Melisse Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Minze

Bereits Karl der Große hat verfügt, Minze in seinen Gärten anzubauen, da dieser heilende Wirkungen zugesprochen werden.
Die Minze wirkt schmerzlösend, krampflösend und desinfizierend.
Minze hilft bei der Gallenproduktion und fördert somit den Appetit.
Die Minze wird nicht zu unrecht bei Verdauungsproblemen genutzt.

Minze verwenden wir im

  • Ayurveda Tee PITTA Bio
  • Kräutertee Glückseeligkeit Bio nach Hildegard von Bingen

Minze Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Schlüsselblume

Schon die Menschen im Mittelalter wussten über die krampflösende und schleimlösende  Heilwirkung der Schlüsselblume bescheid.
Dies liegt an den Triterpensaponinen, die die Magenschleimhaut reizen und die Bronchialschleimhaut anregen.
Dadurch kann man besser abhusten. Somit hilft sie bei Bronchitis.
Aber Achtung: die Schlüsselblume als Frühblüher steht unter Naturschutz und darf nicht einfach gepflückt werden. Also bitte nur gezüchtete Pflanzen nutzen.

Schlüsselblumen verwenden wir im

  • Kräutertee Glückseeligkeit Bio nach Hildegard von Bingen
  • Kräutertee der Kelten Bio

Schlüsselblume Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Spitzwegerich

Spitzwegerich wurde früher in Mangelzeiten als Salat verspeist.
Gleichfalls hat der Spitzwegerich durch seine Inhaltsstoffe antibakterielle Wirkungen.
Der Spitzwegerich hilft deshalb bei Insektenstichen, Neurodermitis und anderen kleinen offenen Wunden.
Bei Husten wirkt der Spitzwegerich blutdrucksenkend, schleimlösend und bronchienerweiternd.
Er wird auch Wegerich genannt und gilt als König des Wegesrandes.

Spitzwegerich verwenden wir im

  • Rose-Galgant Basentee Bio nach Hildegard von Bingen

Spitzwegerich Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Rose

Rosen gibt es in den vielfältigsten Formen. Die Rose galt schon in der Antike als die Königin der Blumen.
Man kennt die Rosenblätter als Grundstoff für die Parfümindustrie. Das Rosenwasser und die Rosenölgewinnung stammen aus Persien.
Bereits im Mittelalter wurden Rosen in Klostergärten zur Nutzung als Heilpflanze angebaut.
Karl der Große benannte die Rose als anzubauende Heilpflanze.
Hildegard von Bingen kannte die Wirkung der Rosenblütenblätter als nervenstärkende und angstlösende Heilpflanze. Sie wurden zur Stimmungsaufhellung genutzt.
Die ätherischen Öle der Rosenblätter haben eine antibakterielle,  entzündungshemmende Wirkung und gelten als antimikrobakteriell.
Man kann mit Rosentee gurgeln, um Entzündungen im Mundraum entgegen zu wirken.
Die Rosenblätter haben zudem eine adstringierende Wirkung. Das Zusammenziehen von Gefäßen nutzt man zur Blutstillung bei kleinen Verletzungen.

Rosenblätter verwenden wir im

  • Rose-Galgant Basentee Bio nach Hildegard von Bingen
  • Kräutertee Glückseeligkeit Bio nach Hildegard von Bingen
  • Ayurvedatee VATA Bio

Rose Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Ehrenpreis

Auch der Ehrenpreis ist ein Gewächs, welches uns häufig am Wegesrand begegnet.
Der echte Ehrenpreis auch Waldehrenpreis genannt, wird als Naturheilmittel genutzt.
Er heißt auch Allerweltsheil. Das Wundheilkraut hatte im Mittelalter eine große Bedeutung.
Die Pflanzen wurden mit den Blüten gesammelt.
Der Ehrenpreis wirkt bei Erkrankungen der Lunge und Bronchien.
Er wirkt beruhigend, blutreinigend und schleimlösend. Deshalb wird der Ehrenpreis auch bei Husten und Gicht genutzt.
Selbst Pfarrer Kneipp kannte die Wirkung des Ehrenkrauts.

Ehrenpreis verwenden wir im

  • Ayurveda Tee PITTA Bio
  • Kräutertee der Kelten Bio
  • Kräutertee Waldduft Bio

Ehrenpreis Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Feldkamille

Die Feldkamille ist wohl das bekannteste Heilkraut.
Die Blüten sind seit vielen Jahrhunderten in der Heilkunde im Einsatz.
Kamillenblüten werden bei Hautproblemen als auch bei Magen- und Darmbeschwerden verwendet. Sie wirken krampflösend und helfen gegen Blähungen.
Ihre bakterienhemmende Wirkung wird vor allem bei Deodorants genutzt.
Im Jahr 2002 wurde sie zur Heilpflanze des Jahres gekürt.
Der Anteil an Flavonoiden liegt bei ca. 6%. Wichtig sind hier Apigenin und Quercetin, zwei Flavonoide, die gegen bestimmte Krebserkrankungen helfen sollen. Das Apigenin und Quercetin kennt man auch von der Petersilie und von Zwiebeln.
Auch in der Aromatherapie nutzt man die Kamille, hier vor allem als Kamillenöl.

Feldkamille verwenden wir im

  • Kräutertee der Kelten Bio

Kamille Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Lavendel

Lavendel ist sogar ein zugelassenes Arzneimittel und somit auch als Heilkraut besonders anerkannt.
Lavendel ist für seine beruhigende Wirkung bei Stress und innerer Unruhe bekannt. Unser Körper produziert bei Stress das Hormon Kortisol. Fühlst du dich gestresst? Dann genügt schon ein intensives Riechen am Lavendel für ein paar Minuten, um zu beruhigen.
Lavendel wirkt gegen Einschlafstörungen, Migräne und bei nervösen Magen- und Darmbeschwerden.
Lavendelblüten des echten Lavendel nutzt man auch zur Gewinnung der ätherischen Öle.
Wir verwenden Lavendel in unseren Tees wegen seiner Vielfalt.
Bei Hautreizungen und bei rheumatischen Beschwerden nutzt man den Lavendel auch als Badezusatz oder man reibt sich Lavendelöl auf die Haut.

Lavendel verwenden wir im

  • Ayurveda Tee PITTA Bio

Lavendel Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Wasserminze

Die Wasserminze zählte bei den Druiden neben dem Mädesüß und dem Eisenkraut zu den beliebtesten Heilpflanzen.
Diese Art der Minze wird im Tee gegen Magenschmerzen und Verdauungsproblemen eingesetzt.
Äußerlich lässt sich die Wasserminze bei Nervenschmerzen und gegen juckende Hautbereiche nutzen.
Hier wird die Wasserminze auf eine feuchte Kompresse gegeben und auf die entsprechenden Hautpartien aufgelegt.

Wasserminze verwenden wir im

  • Daotee Bio - Ruhe in Bewegung
  • Kräutertee Waldduft Bio

Wasserminze Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Bohnenkraut

Bohnenkraut gehört zur Gattung der Hülsenfrüchte und ist leicht verdaulich.
Das Kraut wirkt als Tee im Magen und im Darm und beugt durch seine krampflösenden Eigenschaften Blähungen und Magenkrämpfen vor.
Ebenso hilft es gegen Durchfall.
Das liegt am Gerbstoffanteil im Kraut.
Bohnenkraut hat ebenso eine antibakterielle Wirkung. Deshalb hilft Bohnenkraut bei Husten und wirkt gegen entzündlichen Unreinheiten der Haut. Schnell hilft das Bohnenkraut, wenn man ein Dampfbad damit macht.
Bohnenkraut wird oft in Magen-Darm-Tees verwendet.
Das Bohnenkraut ist mit Salbei und Thymian verwandt.

Bohnenkraut verwenden wir im

  • Kräutertee Glückseligkeit Bio nach Hildegard von Bingen

Bohnenkraut Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Salbei

Der echte Salbei gehört zu den ältesten Heilpflanzen der Welt.
Die Salvia-Arten werden so genannt, weil sie aus dem lateinischen Wort salvare wie heilen abgeleitet werden.
Als Heilpflanzen werden der echte Salbei und der Wiesensalbei genutzt.
In der Naturheilkunde werden die Blätter kurz vor der Blüte geerntet. Sie helfen bei Erkältungskrankheiten und lindern Entzündungen im Mund - und im Rachenraum.
Schon Hildegard von Bingen nutzte in Ihren Tees das Heilkraut als Entzündungshemmer. Somit passt der Salbei gut in Tees für das Fasten nach Buchinger.
Salbei ist aber auch bei nervöser Unruhe, bei Erkältungen und Gliederschmerzen und zur Anregung des Appetits sehr gut.

Salbei verwenden wir im

  • Rose-Galgant Basentee nach Hildegard von Bingen
  • Daotee Bio - Ruhe in Bewegung

Salbei Heilpflanze für Kräutertee von bewusstnatur

Thymian

Thymian ist wie Salbei ein Lippenblütengewächs.
Schon im Mittelalter wurde Thymian als Heilpflanze erkannt.
Am bekanntesten ist der Thymian wegen seiner ätherischen Öle. Diese Öle haben eine bronchospasmolytische Wirkung, das heißt, das diese die Bronchien erweitern. Deshalb wirkt der Thymian hustenreizstillend.
Zu dem ist er antibiotisch, löst den Schleim und ist desinfizierend.
Diese Wirkungen sind alle bei Husten und Erkältungskrankheiten nützlich. Auch heute noch wird Thymian wegen seiner desinfizierenden Wirkung zum Ausräuchern von Räumen und Schränken genutzt.

Thymian verwenden wir im

  • Daotee Bio - Ruhe in Bewegung

Thymian Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Liebstöckel

Schon in der Antike war Liebstöckel als verdauungsförderndes Kraut bekannt. Der italienische Gelehrte Mattioli nutzte den Liebstöckel zur Anregung der Monatsblutungen und bei Menstruationsstörungen. Hildegard von Bingen verwendete den Liebstöckel beim Fasten. Durch seine harntreibende und schweißtreibende Wirkung (Diuretikum und Diaphoretikum) ist er ein idealer Begleiter beim Ausleiten und Entgiften.

Liebstöckel verwenden wir im

  • Rose-Galgant Basentee Bio nach Hildegard von Bingen

Liebstöckel Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Beifuß

Beifuß war in früherer Zeit eher ein mysteriöses Kraut. Ihm wurden allerlei Wirkungen zugesprochen.
So sollte der Beifuß die Ausdauer und Kraft stärken.
Er ist sehr vielseitig als Gewürz und Heilkraut einsetzbar.
Als Gewürz wird er hauptsächlich bei sehr fettreichen Speisen eingesetzt, was schon für seine Unterstützung des Verdauungstraktes spricht.
Der Beifuß ist ein altes Hausmittel gegen Blähungen. Die Bitterstoffe im Beifuß regen die Bildung der Magensäure an und helfen so bei Verdauungsproblemen.
Das wussten auch schon die alten Kelten. Diese Erkenntnis gab uns den Anlass, den Beifuß in unserem Kräutertee der Kelten zu nutzen. 
Die Kelten verwendeten sowohl die Wurzeln als auch Blätter und Rispen. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Beifuß bei der punktuellen Wärmetherapie genutzt.
Aber Achtung: Beifuß in größeren Mengen genommen hat eine leichte giftige Wirkung.
Zudem können Blütenallergiker Probleme bekommen.

Beifuß verwenden wir im

  • Kräutertee der Kelten Bio

Beifuß Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Fenchel

Der Fenchel ist sehr vielseitig nutzbar. Man verwendet die Knollen, die Samen und die Blätter.
Da der Fenchel sehr schmackhaft ist, nutzen wir Ihn auch als geschmacksfördernde Zutat in unseren Tees.
Zudem wird er gerne für Honig genutzt.
Der Fenchel ist eines der ältesten Heilkräuter überhaupt. So wurde durch alte Funde belegt, dass dieser schon vor über 5.000 Jahren als Heilmittel verwendet wurde.
Hippokrates, Vorbild der Ärzteschaft, hat schon den Fenchel empfohlen.
Fenchel wurde bei der 4-Säfte-Theorie lange genutzt.
Auch Hildegard von Bingen hat Fenchel als Kraut zum Schleimlösen bevorzugt.
Der Fenchel unterstützt die Blasen und Nieren und kann deshalb in Basentees zur Unterstützung beim Fasten eingesetzt werden.
Fenchel hilft auch gegen Magenbeschwerden und gegen Husten.
Fenchel wird in unseren Tees nur in geringen Mengen verwendet, um der Bewertung des Bundesinstitutes für Risikobewertung zu entsprechen.

Fenchel verwenden wir im

  • Rose-Galgant Tee Bio nach Hildegard von Bingen
  • Ayurveda Tee Vata Bio

Fenchel Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Schachtelhalm

Der Ackerschachtelhalm ist eine der bedeutsamsten Heilpflanze überhaupt.
Bauern mögen Ihn auf Ihren Feldern oft nicht. Viele sehen im Schachtelhalm Unkraut.
Die Sommerwedel des Ackerschachtelhalmes werden als Heilkraut genutzt.
Er ist leider immer seltener anzutreffen.
Der Acker-Schachtelhalm wirkt harntreibend. Deshalb nutzt man den Acker-Schachtelhalm bei Nierenleiden und bei Harngrieß.
Der Schachtelhalm reinigt Blut, Magen, Blase und Nieren durch seine zusammenziehenden Kräfte.
Schon Sebastian Kneipp hat dies gewusst. Man kann den Acker-Schachtelhalm auch äußerlich bei einem Ausschlag und bei Wunden einsetzen.

Schachtelhalm verwenden wir im

  • Daotee Bio Ruhe in Bewegung
  • Ayurveda Tee Pitta Bio

Schachtelhalm Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Passionsblumenkraut

Die Passionsblume ist in Mitteleuropa etwas in Vergessenheit geraten. In Amerika sind die Früchte als Maypop bekannt und werden dort gerne gegessen.
Das Passionsblumenkraut wird pharmazeutisch in Tees genutzt.
Das Kraut enthält Flavonoide, die gegen Angst- und Stressreaktionen helfen. Deshalb helfen die getrockneten Blätter gegen Nervosität und gegen Schlaflosigkeit.
Diese Wirkung macht unseren Daotee, der den Beinamen "Ruhe in Bewegung" trägt, so wertvoll.
Besonders von den Indianern in Nordamerika wurden die Wurzeln der Passionsblume für das Blut und gegen Leberbeschwerden genutzt.
Auch darum nutzen wir in unseren Tees das Kraut der Passionsblume.
Im Jahr 2011 wurde die Passionsblume zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Passionsblumenkraut verwenden wir im

  • Daotee Bio Ruhe in Bewegung

Passionsblumenkraut Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Kornblume

Die Kornblume ist durch seine markante blaue Farbe bekannt. Deshalb nennt man sie auch Zyane.
In der Mythologie soll die Pflanze Wunden geheilt haben.
Hippokrates nutzte ebenfalls die Kornblume.
Die Kornblume hilft bei Menstruationsstörungen und bei übermäßigen Scheidenausfluss.
Deshalb nutzen wir die Kornblume in unserem Mond-Energie-Tee. Ein überaus beliebter Tee von Frauen.
Zudem ist die Kornblume harntreibend und hilft gegen Verstopfungen.
Die Pflanze hilft auch nachweislich bei Grinden und Schuppenbildung.
Also ein wahrer Tausendsassa.
In unseren Tees ist die Blüte zudem schon anzusehen. Achtet mal auf die blauen Blüten.
Die Kornblume sollte in keinem Garten oder an keinem Feldrand fehlen, denn die Bienen lieben sie auf Grund ihres hohen Zuckergehaltes.

Kornblumen verwenden wir im

  • Mond-Energie Tee Bio 

Kornblumen Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Ringelblume

Als Heilpflanze ist die Ringelblume lange anerkannt.
In der Naturheilkunde wird die Ringelblume hauptsächlich gegen Leberbeschwerden eingesetzt.
Sie hilft auch gegen Magen- und Darmbeschwerden und bei Menstruationsproblemen.
Die Blüten der Ringelblume enthalten Flavonoide, hier vor allem Quercetin, welches gegen Krebserkrankungen helfen soll.
Die Früchte der Ringelblume enthalten bis zu 25% Fett, hier vor allem die Omega 6 Fettsäure Calendulasäure, die eine antioxidative Wirkung hat.
Die Ringelblume wirkt auch entzündungshemmend, ausleitend, krampflösend und gegen allerlei Infekte.
Die Kelten kannten die Vorzüge der Ringelblume. Deshalb nutzen wir sie im Kräutertee der Kelten.
Wegen ihrer Vielfältigkeit ist die Ringelblume in der Volksmedizin so beliebt.
Die Ringelblume zieht durch Ihre orangefarbenen bis gelben Blüten viele Insekten an.
Deshalb sollte Sie in jedem Garten gedeihen.
Und noch etwas ist an der Ringelblume gut. Wir nutzen sie auch zur optischen Verschönerung unserer Tees.

Ringelblume verwenden wir im

  • Kräutertee der Kelten Bio 

Ringelblume Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Wegwarte

Die Wegwarte ist nach ihrem Namen unser Begleiter bei Wanderungen.
Im Jahr 2020 wurde sie als Heilpflanze des Jahres gekürt.
Alte Gelehrte, wie Paracelsus oder Friedrich Kneipp wussten um die Hilfe bei Magen- Darmbeschwerden und bei Leberleiden.
Die Pflanze hat schweißtreibende Wirkungen.
Sie unterstützt die Heilung von Milz, Leber und Galle.
Also ist die Pflanze und unsere Tees, die die Wegwarte enthalten, hervorragend zur Begleitung bei Fastenkuren und zum Ausleiten geeignet.
Deshalb haben wir die Wegwarte in unserem Kapha Ayurveda Tee verwendet.
Selbst Karl der Große hat in seiner Capitulare de villis den Anbau der Wegwarte verfügt.
Damit nimmt die Wegwarte Ihren Platz neben Ringelblume und Johanniskraut ein.
Die gemeine Wegwarte kann man auch wunderbar in der Küche verwenden. Sie hat auf Grund Ihre Bitterstoffe Ähnlichkeit mit Chicoree und Radicchio und tatsächlich findet man typische organische Verbindungen auch dort wieder.

Wegwarte verwenden wir im

  • Ayurveda Tee Kapha Bio 

Wegwarte Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Augentrost

Wie der Namen der Pflanze schon verrät, wird der gemeine Augentrost in der Augenheilkunde verwendet.
Er unterstützt den Körper bei Alterssehschwäche.
Die Wirkung ist seit mehr als 500 Jahren belegt.
Hervorzuheben sind die Inhaltsstoffe des Augentrost, hier vor allem die Flavonoide und Lignane, die man auch im Baldrian, in Sesam- und Leinölkernen findet.
In der homöopathischen Volksmedizin wird der Augentrost auch gegen Entzündungen und gegen Husten und Heiserkeit genutzt.
Wir nutzen deshalb den Augentrost in unserem Pitta Ayurveda Tee.
Der Augentrost ist ein Lockmittel für Bienen und deshalb sehr wichtig für Magerwiesen.

Ringelblume verwenden wir im

  • Ayurveda Tee Pitta Bio 

Augentrost Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Hirtentäschel

Das Hirtentäschel wird traditionell bei verschiedenen Leiden genutzt.
Es hilft bei zu hohem Blutdruck.
Zudem fördert es die Verdauung.
Zu viel davon genommen, kann es abführend wirken.
Auch im Hirtentäschel findet man die schon beschriebenen Flavonoide, darunter auch das Quercetin.
Das Hirtentäschel hat durch die Flavonoide antioxidative Wirkungen.
So kann es auch zum Schutz gegen UV-Strahlen genommen werden.
Nennenswert ist sein Vitamin C-Gehalt.
Im Mittelalter nutze man das Hirtentäschel zur Anregung der Monatsblutung.
Deshalb findet ihr es auch in unserem Mond-Energie Tee Bio, der bei Frauen sehr beliebt ist.

Hirtentäschel verwenden wir im

  • Mond-Energie Tee Bio 

Hirtentäschel Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Maisbart

Der Maisbart stammt von den Haaren des Mais und wurde vor allem in Südamerika als Heilmittel genutzt.
Die Maishaare enthalten entzündungshemmende Säuren, die harntreibend wirken und deshalb die Blasen- und Nierenfunktion stärken.
Die Inhaltsstoffe des Maisbart  lösen krampfartige Schmerzen bei der Menstruation und bei PMS.
Wieder ein Grund, weshalb wir den Maisbart in unserem Mond-Energie Tee nutzen.
Der Maisbart wirkt hamonisierend und schmerzstillend.
Zudem enthält der Maisbart Flavonoide und Saponine, die einer Entstehung von Krebs vorbeugen sollen.
Also haben wir wieder den Zusammenhang zu Antioxidantien und zu freien Radikalen.
Die Wikung von sekundären Pflanzenstoffen, wie den Flovonoiden ist nicht ausreichend erforscht, aber die Wirkung der Pflanzen erklärt uns ein wenig dazu. 

Maisbart verwenden wir im

  • Mond-Energie Tee Bio
  • Daotee Ruhe in Bewegung Bio 

Maisbart Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur

Mädesüß

Der Mädesüß als Heilkraut ist sehr lange bekannt.
Überliefert ist, dass schon die Römer und die Germanen das Mädesüß als Heilmittel nutzen.
Wohl am bekanntesten ist sein Inhalt der Blüten, die Salycilsäure, die heute gegen Kopfschmerztabletten genutzt wird.
Weiterhin ist der sekundäre Pflanzenstoff Ellagitanin zu nennen.
Die sekundären Pflanzenstoffe haben auf Menschen antioxidative Wirkung. Die krebsvorbeugende Wirkungen der sekundären Pflanzenstoffe wurde in einigen Studien nachgewiesen. Deshalb ist Mädesüß ein idealer vorbeugender Begleiter in deinem Leben.
Mädesüß kann im Tee auch gut bei Erkältungskrankheiten eingesetzt werden.
Er soll sogar grippalen Infekten vorbeugen.
Unser Kräutertee der Kelten ist dafür bestens geeignet.
Ein Tipp mischt auch einmal den Kräutertee der Kelten mit unserem Daotee oder dem Kräutertee Waldspaziergang in eine Teemischung. Diese beiden Teesorten enthalten Thymian und Ehrenpreis, die ähnliche Wirkung haben.
 

Mädesüß verwenden wir im

  • Kräutertee der Kelten Bio

Mädesüß Heilpflanze in Kräutertee von bewusstnatur
Das Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Das Produkt wurde zum Produkt-Vergleich hinzugefügt